Startseite | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Was ist das "Na und!?" Projekt?

Als Einstieg soll in den Sommerferien vom 13.8. bis 3.9.2011 ein sogenanntes initiationspädagogisches Reiseprojekt in Ungarn mit vier teilnehmenden Jungen von zwei Pädagogen/Betreuern durchgeführt werden.

Inhalt wird ein professionelles Trainingsprogramm sein, das den Jungen durch aktives Vorleben von männlichen Verhaltensmustern ein Vorbild für die eigene Rollenfindung geben soll. Aufbauend auf neuen neurologischen Erkenntnissen wird Lernen gelernt, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung trainiert und Selbstbewusstsein aufgebaut.

Nach Rückkehr aus dem Initiationsprojekt kann der Prozess durch Teilnahme am Mentorenprogramm langfristig fortgesetzt werden.

Das Programm der Mentoren versteht der IJS e.V. als zweiten bedeutsamen Baustein. Es dient der Findung einer dauerhaften männlichen Rollenidentität der Jungen, welche Mütter im Regelfall geschlechtsspezifisch nicht oder nur unzureichend fördern können.

Mentoren sind Männer, die durch ein geeignetes Miteinander, Vor-Machen und Vor-Leben, die Jungen auf ihrem Weg zur eigenen Identität begleiten, unterstützen und beraten.
Sie können so, neben der Mutter, zu einer zweiten, stabilisierenden Vertrauensperson im Entwicklungsprozess der Jungen werden.

Der dritte Baustein des "Na und…!?" Jungenprojekts ist ein gezieltes, regelmäßiges Begleiten, Beraten und Trainieren der Mütter der Teilnehmer durch entsprechende Fachleute, sowohl in Einzelgesprächen, wie auch in Gruppenkonstellationen mit den anderen Müttern. Dieser Programmteil läuft parallel während des gesamten Prozesses.

Für das im Sommer 2011 anstehende, fachlich begleitete Pilotprojekt stehen vier Plätze - für Teilnehmer zwischen 12 und 14 Jahren - zur Verfügung.